… weil es UNSERE STADT ist!

Objektprüfungen in der Braunschweiger Straße, der Wembkenstraße, der Weindorfstraße und der Schwarzmühlenstraße

Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen Symbolfoto
Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen Symbolfoto

GE. „… weil es UNSERE STADT ist! Sicherheit & Ordnung für Gelsenkirchen“ – unter diesem Motto geht die Stadt Gelsenkirchen verstärkt in die Offensive, um mit gebündelten Kräften, verstärkten Kontrollen und Aktionen mehr Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten.

 

So hat das Interventionsteam EU-Ost der Stadt Gelsenkirchen am Dienstag (30. Oktober 2018) verschiedene Häuser in der Braunschweiger Straße, der Wembkenstraße, der Weindorfstraße und der Schwarzmühlenstraße überprüft. Das gemischte Team aus Kommunalem Ordnungsdienst (KOD), Feuerwehr, Baubehörde und Wohnungsaufsicht, Arbeitsverwaltung, Polizei, Familiengeldkasse und Sprachmittlern führte dabei umfangreiche Kontrollen durch. Im Detail konnten folgende Verstöße festgestellt werden:

 

Im Umfeld der Braunschweiger Straße wurde ein Fahrzeug abgeschleppt sowie 27 Verwarnungsgelder erhoben. Ein unangemeldetes Fahrzeug wurde mit einem Aufkleber versehen, der zur sofortigen Beseitigung auffordert. Gegen den letzten Halter wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren einleiten.

 

Der überwiegende Teil der gemeldeten Personen konnte angetroffen werden. Neben fünf nicht gemeldeten Personen, die zur Anmeldung aufgefordert werden, konnten 16 verzogene Personen von Amtswegen abgemeldet werden.

 

Allgemein wurden mehrere bau- und wohnungsaufsichtsrechtliche Mängel festgestellt. In der Wembkenstraße wird aufgrund von illegalen Umbauten innerhalb des Gebäudes sowie eines widerrechtlich zu Wohnzwecken genutzten Ladenlokals gegen den Eigentümer ein Verfahren eingeleitet.

 

In der Schwarzmühlenstraße wurde ein stark vermüllter Hinterhof vorgefunden. Gelsendienste wird den Eigentümer zur Beseitigung auffordern. Daneben wird der Eigentümer zu einem Rückbau von unerlaubt errichteten „Sperrmüllschuppen“ aufgefordert.

 

In der Braunschweiger Straße und der Wembkenstraße wurden Feuchtigkeitsschäden festgestellt. In einer Wohnung an der Schwarzmühlenstraße sind keine ausreichenden Heizmöglichkeiten vorhanden. Gegen den Eigentümer werden entsprechende Verfahren eingeleitet.

 

Aufgrund von illegalem Strombezug hat während des Einsatzes

 

Insgesamt fünf Stromzähler wurden durch die ELE entfernt, da dort illegal Strom bezogen wurde. Wegen der Manipulation eines Verteilerkastens in der Braunschweiger Straße wurde eine Strafanzeige erstattet.

 

Das Integrationscenter für Arbeit hat in über neun Fällen Leistungsmissbräuche festgesellt. Hier werden die Zahlungen eingestellt.

 

In zwei Fällen liegt der Verdacht auf Mietwucher nahe.

 

Durch das Vorfinden eines Luxusfahrzeuges eines Bewohners der Wembkenstraße haben sich berechtigte Zweifel an der Hilfebedürftigkeit eines Sozialleistungsempfängers ergeben. Hier wird es weitere Überprüfungen geben.

 

 

Alle geforderten Mängelbehebungen werden zu gegebener Zeit durch die Stadtverwaltung nachkontrolliert.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0