Nur fliegen ist schöner.

Autofahrer mit 102 Stundenkilometern auf Kurt-Schumacher-Straße geblitzt

Symbolfoto - Pixabay.com
Symbolfoto - Pixabay.com

Gelsenkirchen (ots) - Polizisten des Verkehrsdienstes haben bei Geschwindigkeitsmessungen am Montagabend zahlreiche Temposünder gestoppt. Bei Dauerregen stellten sie in der Zeit von 22 bis 24 Uhr auf der Kurt-Schumacher-Straße im Stadtteil Schalke-Nord 27 Tempoüberschreitungen fest. Um 23.10 Uhr raste ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer mit 102 Stundenkilometern am Radarwagen vorbei - erlaubt sind dort 50 Stundenkilometer!

 

Den Fahrer erwartet eine Geldbuße von 280 Euro zuzüglich Gebühren, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Vier weitere Kraftfahrer, die mit Geschwindigkeiten zwischen 84 und 97 Stundenkilometern gemessen wurden, werden ebenfalls ihre Führerscheine abgeben müssen.

 

In der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr fielen auf der Marler Straße in Gelsenkirchen-Hassel bei einer weiteren Radarmessung 13 Fahrzeugführer durch überhöhte Geschwindigkeit auf. Den traurigen Rekord stellte hier der Fahrer eines Peugeot aus Gelsenkirchen mit 100 Stundenkilometer auf. Auch auf diesem Streckenabschnitt liegt das vorgeschriebene Tempolimit bei 50.

 

Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass die Geschwindigkeit immer entscheidenden Einfluss auf die Schwere der Unfallfolgen hat - selbst in Fällen, in denen sie nicht die unmittelbare Unfallursache ist. Somit kann die Geschwindigkeit über Leben und Tod von Unfallbeteiligten entscheiden!

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Merle Mokwa

Telefon: 0209/365-2011

 

E-Mail: merle.mokwa@polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0