Dumm gelaufen.

Polizisten stoppten Auto ohne Kennzeichen mit zugeschweißtem Kofferraum

Gelsenkirchen (ots). Da staunten die Polizeibeamten nicht schlecht: Am Dienstagvormittag, 29.01.2019, hielten sie einen 50-jährigen Gelsenkirchener auf der Straße Blumendelle in Schalke an, der mit einen Transporter ohne amtliche Kennzeichen unterwegs war. Den Beamten sagte er, dass er das Auto lediglich von einem Hof kommend auf der Straße abstellen wollte. Die Beamten untersagten ihm ausdrücklich die Weiterfahrt. Den Kofferraum des Transporters konnten die Beamten nicht in Augenschein nehmen, da sowohl die Heckklappe als auch die Seitentür zugeschweißt waren. Der Beschuldigte erklärte, dass er das Auto nach Afrika verschiffen wolle und den Inhalt so vor Diebstahl auf dem Transportweg schützen will. Gegen den Mann wird wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt. Grundsätzlich dürfen versicherungspflichtige Kraftfahrzeuge aller Art nur im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden, wenn sie ordnungsgemäß zugelassen sind.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 36520-13

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0