Späte Reue, aber zu spät.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss auf der Kurt-Schumacher-Straße - Zeugen gesucht

Symbolfoto © W. Müller
Symbolfoto © W. Müller

Gelsenkirchen (ots). Am Donnerstagabend, 31.01.2019, meldete sich eine 28-jährige Frau um 23.30 Uhr bei der Polizei in Bochum. Sie gab an, sie habe im Laufe des Abends auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen einen Unfall gehabt. Ihr Wagen sei dabei stark beschädigt worden. Sie habe ihr Fahrzeug vor Ort abgestellt, sich von ihrem Freund abholen lassen und sei mit ihm nach Hause gefahren. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest der Bochumerin ergab einen Wert von 1,5 Promille. Ein Arzt entnahm ihr auf Anordnung der Beamten eine Blutprobe. Die Polizeibeamten stellten den Führerschein der 28-Jährigen sicher und untersagten ihr das Führen fahrerlaubnispflichtiger Kraftfahrzeuge bis zur weiteren Entscheidung durch einen Richter. Polizeibeamte fanden das Auto der Bochumerin auf der Kurt-Schumacher-Straße auf einem Parkplatz an der Glückaufkampfbahn. Es weist starke Beschädigungen an der Front und an der rechten Seite auf. Auch das vordere Kennzeichen fehlt. Nach ersten Ermittlungen touchierte die Frau mit ihrem Auto eine Leitplanke. Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstagabend in der Zeit von 20 bis 23 Uhr auf der Kurt-Schumacher Straße im Bereich zwischen Willy-Brandt-Allee und Caubstraße in Fahrtrichtung Süden einen weißen Kleinwagen gesehen haben, der auffällig fuhr, an der rechten Seite offensichtlich beschädigt war und bei dem das vordere Kennzeichen fehlte. Sachdienliche Hinweise bitte unter 0209/365 - 6231 (Verkehrskommissariat) oder unter 0209/365 - 2160 (Leitstelle).

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 365-2013

 

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0