Heißes Pflaster Kirchstraße

"Schreckschüsse" in der Altstadt

Symbolfoto - Pixabay.com
Symbolfoto - Pixabay.com

Gelsenkirchen (ots). Am 08.02.2019, gegen 00:40 Uhr, rief ein 56-jähriger Gelsenkirchener die Polizei. Er hatte gesehen, wie ein 31-jähriger Gelsenkirchener mit einer sogenannten "PTB-Waffe" aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses an der Kirchstraße, in der Altstadt, geschossen hatte. Die Einsatzkräfte der Polizei fanden auf dem Gehweg vor dem Haus mehrere Patronenhülsen von Schreckschussmunition, so dass klar war, dass er nicht mit einer "echten" Waffe, sondern mit einer "PTB-Waffe" geschossen hatte. Auf Klopfen an seiner Wohnungstür öffnete er den Polizeibeamten und verhielt sich ihnen gegenüber sofort ausgesprochen aggressiv, zeigte sich uneinsichtig und widersetzte sich den folgenden Maßnahmen, so dass die Beamten ihn ins Polizeigewahrsam brachten. Auf dem Wohnzimmertisch fanden sie darüber hinaus eine größere Menge Cannabis und Reste von Amphetaminen. Ein nun folgender Alkoholtest ergab einen Wert von 1,04 Promille. Die Beamten stellten sowohl die PTB-Waffe, als auch die Drogen sicher. Den Gelsenkirchener erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Torsten Sziesze

Telefon: 0209 / 365 2010

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0