Absolute Vorsicht ist geboten

Falscher Polizist am Telefon

Gelsenkirchen (ots). Am Sonntagabend, 10.02.2019 hat ein bislang unbekannter Mann versucht, persönliche Daten einer 80-jährigen Seniorin zu bekommen. Er meldete sich mit unbekannter Nummer am Telefon und behauptete Polizist beim Landeskriminalamt (LKA) zu sein. Angeblich wollte er die Dame vor Einbrechern warnen, die in der näheren Umgebung Häuser ausspähen und die persönlichen Daten der vermeintlichen Opfer kennen würden. Die Frau machte dem falschen Polizisten gegenüber keine Angaben und verständigte ihrerseits richtigerweise umgehend die Polizei.

 

Die Polizei möchte an dieser Stelle erneut ausdrücklich auf Betrugsarten dieser Art hinweisen und gibt folgende Tipps:

 

» Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. » Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf- Nummer 110 an. Das tun nur Betrüger. » Geben Sie am Telefon keine Auskunft über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse oder andere sensible Daten. » Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

 

Legen Sie den Telefonhörer auf, wenn: » Sie nicht sicher sind, wer anruft. » Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z. B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. » Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland. » Sie der Anrufer unter Druck setzt. » Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll. Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 365-2013

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0