Politessen mal 5 seit 1970

40 Politessen und Politeure sind im Stadtgebiet unterwegs, um die Einhaltung der Halt- und Parkvorschriften durchzusetzen.

Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle der Stadt Gelsenkirchen

GE. Missachtete Haltverbote, unberechtigtes Parken auf Sonderparkplätzen für Schwerbehinderte, zugeparkte Rad- oder Gehwege und zugeparkte Ein- und Ausfahrten – dies sind nur einige Verstöße gegen die Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung, die nicht nur stetig steigende Ärgernisse für viele Bürgerinnen und Bürger darstellen, sondern auch die Sicherheit des Verkehrs in der Stadt erheblich beeinträchtigen.

 

„ … weil es UNSERE Stadt ist. Für Sicherheit & Ordnung in Gelsenkirchen.“ hat die Stadt die Verkehrsüberwachung verstärkt.

 

Waren es in den 70er Jahren noch acht Dienstkräfte, die im Auftrag der Stadt für die Einhaltung der vorgeschriebenen Halt- und Parkverbote sorgten, sind für die Stadt Gelsenkirchen (Verkehrsüberwachungsdienst des Referates Öffentliche Sicherheit und Ordnung) nun 40 Politessen und Politeure im Stadtgebiet unterwegs, um die Einhaltung der Halt- und Parkvorschriften nicht nur in den Zentren von Gelsenkirchen, Buer, Horst und Erle, sondern im gesamten Stadtgebiet zu überwachen.

 

Ein altes Foto von 1972 zeigt die acht Politessen. Nun kommen alle aktuellen Politessen und Politeure für ein Gruppenfoto zusammen am:

Mittwoch, 13. Februar 2019, 13 Uhr,
Alfred Fischer-Platz, 45879 Gelsenkirchen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0