Ausgedehnter Wohnungsbrand in Resse

Feuerwehr rettet 6 Personen mit der Drehleiter

Foto: Pressestelle der Feuerwehr Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle der Feuerwehr Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Nachdem die Feuerwehr Gelsenkirchen schon tagsüber mit zahlreichen Sturmeinsätzen gut beschäftigt war, kam es in der Nacht auf Montag noch zu einem weiteren, besonders dramatischen Einsatz in Resse. Gegen halb fünf meldeten mehrere Anrufer einen ausgedehnten Wohnungsbrand in der Ewaldstraße. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich bereits zwei Personen auf das Dach eines Nebengebäudes gerettet; vier weitere wurden durch Flammen massiv bedroht und riefen verzweifelt an Fenstern um Hilfe. Darüber hinaus hatten sich mehrere Personen eigenständig retten können. Durch den unmittelbaren Einsatz von zwei Drehleitern konnten die Personen schnell gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Parallel dazu durchsuchten weitere Trupps das Gebäude und begannen mit der Brandbekämpfung. Dabei stellte sich glücklicherweise heraus, dass sich keine weiteren Personen mehr im Gebäude befanden. Insgesamt waren 13 Personen betroffen; 6 mussten zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

 

Die Brandbekämpfung gestaltete sich aufgrund der besonderen Gebäudestruktur ebenfalls als sehr schwierig, da sich das Feuer sehr schnell auch in den Dachstuhl ausgebreitet hatte. Gegen kurz vor sechs konnte aber auch in diesem Bereich leichte Entwarnung gegeben werden. Die Feuerwehr ist zwar weiterhin vor Ort, allerdings handelt es sich dabei mittlerweile vor allem um Nachlösch- und Kontrollarbeiten.

 

Die Feuerwehr war mit zwei Wachen der Berufsfeuerwehr und drei Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Der Rettungsdienst wurde von einem Notarzt aus Herten unterstützt. Zur Betreuung von weiteren Personen stellte die Bogestra einen Bus zur Verfügung.

 

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache und Schadenhöhe aufgenommen.

 

Rückfragen bitte an:

 

Feuerwehr Gelsenkirchen

Daniel Huewe

Telefon: 0209 / 1704 905

E-Mail: daniel.huewe@gelsenkirchen.de

 

http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de


Fotos: Pressestelle der Feuerwehr Gelsenkirchen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0