Dort fällt immer wieder etwas auf.

Verkehrskontrollen im Bereich des Flohmarktes an der Willy-Brandt-Allee

Symbolfoto Pixabay.com
Symbolfoto Pixabay.com

Gelsenkirchen (ots).  Am Samstag, den 16.03.2019, kontrollierte die Gelsenkirchener Polizei in der Zeit von 09.30 bis 15.00 Uhr Fahrzeuge rund um den Flohmarkt an der Willy-Brandt-Allee. In drei Fällen fehlten den Fahrzeugführern die grünen Umweltplaketten. Gegen sie leiteten die Polizisten Bußgeldverfahren ein. In vier Fahrzeugen waren Kinder falsch oder gar nicht gesichert, was entsprechende Anzeigen nach sich zog. Bis sie die notwendigen Kindersicherungen beschafft hatten, untersagten ihnen die Beamten die Weiterfahrt mit den Kindern. Aber auch zehn erwachsene Fahrzeuginsassen fuhren zum Trödelmarkt, ohne den Sicherheitsgurt anzulegen. Sechs Erwachsene zahlten vor Ort Verwarnungsgelder, vier Erwachsene waren mit der Erhebung eines Verwarnungsgeldes nicht einverstanden, was eine Anzeige zur Folge hatte. Bei vier Fahrzeugen war die Ladung ungesichert bzw. unzureichend gesichert, sodass vier Anzeigen gefertigt wurden. Bei drei Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, da unzulässige Veränderungen an den Fahrzeugen vorgenommen worden waren. Für die Verantwortlichen gab es in einem Fall ein Verwarnungsgeld und in den beiden übrigen Fällen jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Den Fahrzeugführern untersagten die Einsatzkräfte die Weiterfahrt, bis sie die Veränderungen wieder behoben hatten. Fünf geringfügigere Verkehrsverstöße ahndeten die Beamten ebenfalls mit einem Verwarnungsgeld. Ein Fahrzeuggespann musste aus dem Verkehr gezogen werden, da die Auflaufbremse und das Abrissseil ohne Funktion waren. Der verantwortliche Fahrzeugführer ließ seinen Anhänger auf eigenen Wunsch abschleppen. In einem Fall führte ein seit drei Jahren in Deutschland lebender Bulgare ein bulgarisches Fahrzeug, ohne dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug in Deutschland versichert und zugelassen wurde. Hier wurden zwei Strafanzeigen gegen Fahrer und Halter gefertigt.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Torsten Sziesze

 

Telefon: 0209 / 365 2010


Kommentar schreiben

Kommentare: 0