Mit Streitaxt auf dem Kriegspfad!

Zwei Ingewahrsamnahmen nach Streitigkeiten mit Axteinsatz und Widerstand

Symbolfoto: Pixabay.com
Symbolfoto: Pixabay.com

Gelsenkirchen (ots).  Am Freitag, 29.03.2019, gegen 19:00 Uhr, waren zwei Gelsenkirchener im Alter von 31 und 37 Jahren zusammen in der Altstadt und konsumierten im Bereich des Bahnhofsvorplatzes Alkohol. Sie gerieten in Streit mit einer Personengruppe und wurden aus der Gruppe heraus mit kleinen Steinen beworfen. Der 37-Jährige zog daraufhin eine Axt aus seinem Rucksack und rannte auf die Gruppe zu. Zeugen riefen die Polizei. Gegenüber den eingesetzten Beamten zeigte sich der alkoholisierte Gelsenkirchener äußerst uneinsichtig und gab an, dass er bereit sei, seine Axt im Streitfall auch gegen Menschen einzusetzen. Als die Polizeibeamten die Axt beschlagnahmen wollte, wehrte sich der 37-Jährige. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam und beschlagnahmten die Axt. Der stark alkoholisierte 31-Jährige versuchte, dem 37-Jährigen bei seinem Widerstand gegen die Polizeibeamten zu helfen. Er beleidigte die eingesetzten Beamten massiv. Die Beamten nahmen ihn ebenfalls in Gewahrsam. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,06 Promille. Beide Männer konnten das Gewahrsam nach erfolgter Ausnüchterung verlassen. Sie erwarten Strafverfahren.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Katrin Schute

Telefon: 0209/365-2012

 

E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0