Bombendrohung auf der Bahnhofstraße

Spürhunde durchsuchen Geschäftshaus auf der Bahnhofstraße

Foto: Pressestelle Polizei Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle Polizei Gelsenkirchen

Pressemeldung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Nach einer telefonischen Bombendrohung gegen ein Bekleidungsgeschäft am Donnerstagmorgen, 04.04.2019, haben die Mitarbeiter gegen 10 Uhr das Gebäude an der Bahnhofstraße umgehend verlassen.

 

Die Polizei räumte daraufhin mit zahlreichen Einsatzkräften umliegende Geschäfte im betroffenen Bereich der Einkaufsstraße auf einem Teilstück von etwa 100 Metern. Auch die Bahnhofstraße und die in diesem Bereich verlaufenden Zugangsstraßen wurden für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

 

Anschließend durchsuchten Einsatzkräfte mit Unterstützung von Sprengstoffspürhunden das betroffene Gebäude. Es wurde aber nichts gefunden. Nach insgesamt rund drei Stunden gab die Polizei Entwarnung. Die Ermittlungen zur Identität des Anrufers und den Hintergründen der Tat gehen nach Ende des Einsatzes weiter. Die Polizei weist eindringlich darauf hin, dass Anrufe dieser Art strafbar sind. Gegebenenfalls wird der Anrufer für die entstandenen Kosten schadenersatzpflichtig.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Telefon: 0209 3652010

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de

Foto: Pressestelle der Polizei Gelsenkirchen
Foto: Pressestelle der Polizei Gelsenkirchen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0