Veranstaltungsort Carl-Mosterts-Park

Oder wie das Stadtteilbüro Bochumer Straße den Sommer locken will

Panoramafoto Carl-Mosterts Park - Foto © W. Müller
Panoramafoto Carl-Mosterts Park - Foto © W. Müller

Heute (11.05.) sollte es rund gehen, im Carl-Mosterts-Park. Das Stadtteilbüro Bochumer Straße hat eingeladen und kaum einer ist der Einladung gefolgt. Lediglich acht Anbieter aus Ückendorf haben einen Stand aufgebaut, haben Kaffee, Kuchen, türkische Spezialitäten und Kaltgetränke zu wirklich moderaten Preisen angeboten. Kitas und Spielmobile haben sich intensiv mit den Kindern beschäftigt aber, wo waren die Organisationen, die sich direkt mit Ückendorf verbinden, wie die Stadtteiloffensive Ückendorf-aktiv, die vermeintlich großen wichtigen Sport- oder Karnevalsvereine und viele kleine Organisationen, die alle mehr oder weniger davon leben sich zu repräsentieren. 

 

Bezirksbürgermeister T. Fath
Bezirksbürgermeister T. Fath

Gegen 12:00 Uhr eröffnete der Bezirksbürgermeister Thomas Fath das Fest, begrüßte alle anwesenden Besucher und wünschte ihnen einen schönen unterhaltsamen Festtag, aber:

 

War es das voraussichtliche schlechte bzw. kalte Wetter oder ein absolutes Desinteresse der Ückendorfer Anwohner, sich an dieser Veranstaltung nicht zu beteiligen. Nur knapp 200 Besucher haben sich in den nächsten 4 Stunden in den Park verlaufen und sich ein wenig umgesehen, wobei allerdings das Spiel der Kinder und deren Beschäftigung im Vordergrund stand, denn schließlich fand die Feier in einem, vorwiegend als Kinderspielplatz genutztem Park statt. Warum wurde die vorhandene Parkour Anlage nicht zur Demo und somit zur Bekanntmachung dieser Sportart genutzt. Leider mussten alle Besucher auch auf eine Grillwurst oder ähnlichem verzichten, obwohl dieses Fest schon zur Mittagszeit begann. 

Fotowettbewerb - Foto: © W. Müller
Fotowettbewerb - Foto: © W. Müller

Dann gab es noch eine Preisverleihung für einen, im Vorfeld stattgefundenen, Fotowettbewerb. So weit so gut. Hier ergibt sich allerdings die Frage warum ein Foto mit einem gesprayten Schriftzug AZUR, der allgemein als Schmiererei bezeichnen wird, ausgerechnet einen Zuschlag als Kalenderblatt bekommt. Ist der Schriftzug AZUR nun neuerdings besonders anerkannte Kunst oder doch nur eine zu verurteilende Schmiererei?

 

 

Da dieses Fest das Erste dieser Art in Ückendorf war und wir alle lernfähig sind, erhoffen wir für eine Folgeveranstaltung in nächster Zukunft mehr Erfolg und ein größeres Interesse bei Ausstellern und Besuchern.