Wohl nicht so ganz legal!

Ordnungspartner stellen Verstöße auf Schrottplatz fest

Symbolfoto PIxabay.com
Symbolfoto PIxabay.com

Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei und der Stadt Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Am Mittwoch, 15.05.2019, wollten Polizeibeamte um 12.30 Uhr im Rahmen der Streife eine verdächtige Person auf einem Gelände Am Dördelmannshof in Ückendorf kontrollieren, die gerade Säcke von einem Transporter ablud. Auf dem Gelände stellten die Beamten fest, dass dieser als Schrottplatz beziehungsweise Wertstoff- oder Abfallsammelplatz genutzt wird. Die Beamten fanden verschiedene Container, die mit unterschiedlichen Materialien, zum Beispiel Eisenschrott, Altpapier und Kunststoffresten gefüllt waren. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen vor Ort, zu denen später auch noch Sachverständige für Umweltdelikte der Stadt Gelsenkirchen hinzugerufen wurden, stellte sich heraus, dass der Platz von einem Bochumer Ehepaar betrieben wird. Die Beamten der Stadt prüfen nun mit Hilfe ihrer Kollegen in Bochum, ob die entsprechenden bauordnungs- und betriebsrechtlichen Genehmigungen für den Platz in Ückendorf vorhanden sind. In den Säcken, die der 58-jährige Mann ablud, als die Beamten eintrafen, war beispielsweise Teerkork, ein Gefahrgut, das Gifte beinhaltet, die über die Haut aufgenommen werden und gesundheitliche Schäden verursachen kann. Unter Aufsicht der Beamten wurde das Gefahrgut vor Ort ordnungsgemäß eingelagert. Hierzu fertigten die Polizeibeamten eine Strafanzeige wegen unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage. Des Weiteren ermitteln sie wegen des Verstoßes gegen das Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen fehlender Ladungssicherung.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 36520-13

 

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0