Im Wandel: Bochumer Straße

Von der Prachtstraße, zur traurigen Berühmtheit

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Bericht Kordula Küper für Ueckendorf-aktuell.org

Sie gehörte zu den Prachtstraßen Gelsenkirchens: Feine Restaurants, Cafés und elegante Geschäfte säumten die Bochumer Straße. Einst. Das ist lange vorbei. In jüngerer Vergangenheit erlangte sie als sozialer Brennpunkt traurige Berühmtheit: Verfall und Verwahrlosung überall. Und es wurde immer schlimmer. Die Häuser verkamen, standen leer oder wurden mit Problemmietern profitmaximiert. Dem aber wollte die Stadt Gelsenkirchen nicht tatenlos zusehen. Der Prozess des Gegensteuerns und der Rettung u. a. der Bochumer Straße begann mit der Gründung der SEG vor rund sieben Jahren. Inzwischen hat sie hier knapp 30 Immobilien aufgekauft, instandgesetzt und so eine sinnvolle Nutzung ermöglicht.

 

Damit aber ist der Erneuerungsprozess bei weitem nicht abgeschlossen. Vielmehr soll die Bochumer Straße bis zum Jahr 2023 wieder zu einer freundlichen Flaniermeile für Fußgänger und Radfahrer werden, in der auch Autos und Straßenbahnen Platz finden, in der Multifunktionszonen sowohl als Ladeflächen als auch für Außengastronomie genutzt werden können.

 

 

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Erste Pläne wurden am Dienstag, 28. Mai, im Wissenschaftspark von Janine Feldmann, Leiterin der Koordinierungsstelle Stadterneuerung, und Martina Lohmeier vom Planungsbüros Durth Roos Consulting GmbH und ZETCON Ingenieure GmbH präsentiert – und stießen auf ein überwältigendes Interesse der Ückendorfer. Die lebhafte Diskussion im Anschluss belegte einmal mehr, dass die Bochumer Straße für das Quartier von zentraler Bedeutung ist. Bis zu 2,50 Meter breite Gehsteige, eine mögliche Begrünung, die Verlegung der Schienen in die Straßenmitte und die künftige Barrierefreiheit der Haltestellen wurden allgemein begrüßt. Heftig diskutiert hingegen wurde die Parkplatzsituation, die, sollten die derzeitigen Parkflächen umgenutzt werden, wohl noch prekärer werden würde.

 

Über den Fortgang der Planungen soll weiterhin regelmäßig informiert werden. So wird am 6. Juni, wiederum im Wissenschaftspark, der Bebauungsplan Bochumer Straße vorgestellt.

 

 

Alle Fotos © W.Müller


Kommentar schreiben

Kommentare: 0