Bei Anruf Raub

Wieder falsche Polizeibeamte am Telefon

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots)  Am Sonntag, 14.07.2019, wurde die Polizei gleich viermal von Bewohnern am Wandelsweg in Buer alarmiert, da sich bei Ihnen Personen per Telefon gemeldet hatten, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben. Der oder die unbekannten Täter gaben an, dass es im Umfeld der Betroffenen vermehrt zu Einbrüchen gekommen sei und stellten ihnen im Anschluss zu dieser Warnung Fragen zu ihren wirtschaftlichen Verhältnissen. Die Betroffenen reagierten genau richtig: sie machten keine Angaben, beendeten das Gespräch und informierten die Polizei über den Notruf 110. Aufgrund dieses umsichtigen Verhaltens entstand ihnen kein materieller Schaden. Die Polizei ermittelt wegen Betruges. An dieser Stelle wiederholen wir gerne unsere Tipps, um nicht auf diese Betrugsmaschen hereinzufallen:

 

   - Legen Sie den Hörer auf, sobald Sie nach Geld oder sonstigem

     Vermögen gefragt werden. Die Polizei tut das niemals!

   - Lassen Sie sich Namen und eine Rückrufnummer des vermeintlichen

     Polizeibeamten geben. Rufen Sie dann über die Vermittlung

     0209/365-0 des PP Gelsenkirchens an und lassen Sie sich

     verbinden.

   - Händigen Sie niemals Wertsachen an Unbekannte aus!

   - Wählen Sie selbst den Notruf 110 und melden Vorfälle dieser Art.

     Hier kann man Ihnen auch sagen, ob es sich tatsächlich um

     Polizeibeamte gehandelt hat, die bei Ihnen angerufen haben.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 365 -2013

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

www.polizei.nrw.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0