Fit für social media

Workshop gegen Cybermobbing

Symbolfoto Cybermobbing
Symbolfoto Cybermobbing

Pressemitteilung von Spunk Gelsenkirchen

Im Ückendorfer Kinder- und Jugend-Zentrum Spunk haben sich zehn Teenies zwischen Mai und den Sommerferien intensiv mit den sozialen Medien beschäftigt. In dem von der Kreativwerkstatt und der Volksbank Ruhr-Mitte geförderten Workshop "Fit für social media" konnten die Teilnehmenden jede Menge über ihre Lieblingsnetzwerke erfahren und gemeinsam Strategien gegen ungewollte Ansprachen und Cybermobbing entwickeln.

 

Nach der aktuellen KIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest nutzen mittlerweile fast alle Teenies regelmäßig das Internet und über 60% nutzen regelmäßig soziale  Netzwerke wie WhatsApp, Instagram, Snapchat, TikTok oder facebook.

 

 

Vielen Nutzern dieser Netzwerke sind die Gefahren, die soziale Netzwerke mit sich bringen jedoch nicht bewusst. Immer wieder werden Kinder und Jugendliche Opfer von Cybermobbing oder -bullying. Dies zeigen auch die Ergebnisse der JIM-Studie. Hiernach waren acht Prozent der Nutzer zwischen 12 und 19 Jahren schonmal selbst Opfer von Cybermobbing und jeder Fünfte wurde schon Opfer von Falschaussagen oder Beleidigungen im Internet.

 

Dass dies nicht sein muss erfuhren die Teilnehmenden in dem Workshop des Ückendorfer Jugendzentrums. Die Netzwerke bieten hierfür jede Menge Einstellungen, die z.B. das Anschreiben von Unbekannten unterbinden, Kommentare unmöglich machen oder zumindest vor Veröffentlichung geprüft werden müssen. "Leider stellen wir immer wieder fest, wie leichtsinnig viele mit den sozialen Netzwerken umgehen, sich einfach anmelden und loslegen. Oft folgen dann auch schon die negativen Erfahrungen mit Hasskommentaren und Beledigungen.", stellt Claudia Börner-Hocks fest, die ihren Bundesfreiwilligendienst im Spunk leistet. "Mit diesem Workshop lässt sich gut auf die Gefahren hinweisen und auch lernen, dass sich mit den Einstellungen zu befassen sinnvoller ist, als sofort die ersten eigenen Bilder oder Videos zu posten.", so Börner-Hocks weiter.

 

Neben den Einstellungen und den Tipps und Tricks gegen Cybermobbing gab es dabei auch praktische Einheiten zur Erstellung von Fotos und Videos. Worauf gilt es zu achten? Welche Möglichkeiten bieten Filter oder Kamera-Perspektiven und Einstellungen, um Videos und Fotos zu machen, die einem selbst gefallen.

 

 

Das Kinder- und Jugend-Kultur-Zentrum Spunk bietet regelmäßig Kurse und Workshops zum Umgang mit Computer, Smartphone, Tablet und dem Internet an. So findet einmal im Jahr der Comp@ss-Computerführerschein statt. In den 7-9 Einheiten dreht sich alles um den Umgang mit PC, Software und dem Internet. Auch im Leseclub kommen oft Tablet-PC's zum Einsatz und in verschiedenen Angeboten dreht sich vieles um Computerspiele.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0