Säuglinge während der Fahrt gestillt

Traurige Bilanz bei Verkehrskontrollen am Trödelmarkt

Foto: © W. Müller
Foto: © W. Müller

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots)  Am Samstag, den 27. Juli 2019, kontrollierte die Gelsenkirchener Polizei gemeinsam mit dem Verkehrsüberwachungsdienst der Stadt den Verkehr rund um den Flohmarkt an der Willy-Brandt-Allee. Auffällig waren die Verstöße in Bezug auf die Anschnallpflicht für Autofahrer. Insgesamt 33 Verstöße stellten die Einsatzkräfte fest. Besonders eklatant waren dabei 10 Verstöße gegen die Kindergurtpflicht, unter denen es einige besonders dramatische Fälle gab. In einem Auto waren zwei Kleinkinder gemeinsam mit einem Gurt auf der Rücksitzbank "angebunden". Zwei Säuglinge lagen ohne Sicherung auf dem Rücksitz eines Fahrzeugs und schliefen. Doch damit nicht genug. Beim Anhalten zweier Fahrzeuge fiel den Kontrolleuren auf, dass die Mütter ihre Kleinkinder während der Fahrt stillten. Insgesamt sechs Fahrzeugführer wurden aufgefordert, zunächst einen entsprechenden Kindersitz zu beschaffen, bevor sie die Heimfahrt vom Trödelmarkt antreten durften. Insgesamt leitete die Polizei 64 Verwarnungs-/Bußgeldverfahren ein. Die Einsatzkräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Stadt Gelsenkirchen ahndeten 24 Parkverstöße.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Torsten Sziesze

Telefon: 0209 / 365 2010

 

E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0