SommerSound mit Schnaftl Ufftschik und ZMEI3

Brass-Töne und Balkan-Soul im Stadtgarten

Pressebild zu Schnaft Ufftschik: Sven Hagolani.
Pressebild zu Schnaft Ufftschik: Sven Hagolani.

GE. Der vorletzte SommerSound-Abend am 11. August 2019 bringt um 19 Uhr die fünf Jungs von Schnaftl Ufftschik aus Berlin auf die Bühne des Musikpavillons im Stadtgarten. Die Meister des Crossovers präsentieren ihr aktuelles Programm „God Brass You“. Ab 20:30 Uhr spielen ZMEI3 rumänische Weltmusik mit dem speziellen Rough Romanian Soul-Sound. Der Biergarten öffnet bereits um 18 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten des SommerSound ist frei.

 

Mit ihrem neuen Programm „God Brass You“ verbinden Schnaftl Ufftschik aus Berlin Jahrhunderte, Musikstile und Kontinente in ihrer Musik und lassen nichts, wie es mal war. Tschaikowsky und Beethoven, die Bee Gees und Renft, Paul Desmond und Anton Wilhelm von Zuccalmaglio sowie allerlei traditionelle Stücke haben die Schnaftls auf ihre ganz eigene Art verarbeitet. Da wird ein klassisches Stück mal eben als Reggae wiederbelebt und ein Popsong im Klezmerstyle präsentiert, und das Volkslied „Kein schöner Land“ verwandelt sich mit den schnaftligen BrassTönen zu einem rassigen Latino-Stück.

 

Pressebild zu ZMEI3: Ionut Trandafirescu
Pressebild zu ZMEI3: Ionut Trandafirescu

Seit der Veröffentlichung steht ZMEI3s Debütalbum in den amerikanischen Weltmusik-Charts, werden weltweit begeisterte Kritiken geschrieben und wurden Festivals gerockt. ZMEI3s Verse des Widerstands, der Unterdrückung und der Immigration, über Liebe, Tod und Einsamkeit schaffen mit dem Vokabular aus rumänischer Vergangenheit, aus Blues, Rock und Jazz einen neuen Balkan-Soul, der wie süßes Gift unter die Haut kriecht. Die treibende Kraft und Powerstimme der Band ist die frühere Opernsängerin Paula Turcas. Bandleader und Gitarrist Mihai Victor Iliescu kreierte Konzept und Stil des Rough Romanian Soul. Der Sound der Band wird dank des Vibraphon-Virtuosen Oli Bott zu einem einzigartigen Erlebnis.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0