Zoll beschlagnahmt 169 Dosen Tabak

Kontrolle von Shisha-Bars deckt zahlreiche Verstöße auf

Wasserpfeifen -  Foto: Pixaqbay.com
Wasserpfeifen - Foto: Pixaqbay.com

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Nachdem Ende Juli eine Shisha-Bar in Gelsenkirchen-Horst wegen zahlreicher Verstöße schon geschlossen wurde, sind am Montag, 5. August, fünf weitere Gelsenkirchener Shisha-Bars kontrolliert worden.

 

In mehreren Betrieben hat der Zoll insgesamt 169 Dosen Tabak beschlagnahmt und Strafverfahren wegen Steuerhehlerei und Schmuggel eingeleitet. Die weitere Bilanz der Kontrollaktion: Acht Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Shisha-Bar Betreiber wegen des Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz und missachteter gewerberechtlicher Auflagen, zwei Verwarnungsgelder wegen Verstößen gegen die Hygienepflicht und ein nicht angemeldetes Glücksspielgerät. In allen Betrieben beanstandete das Finanzamt die Kassenführung. Rund um die überprüften Shisha-Bars wurden zudem zahlreiche Parkverstöße geahndet.

 

 

Bei dieser und ähnlichen Aktionen im Rahmen von Gemeinsam für Ordnung und Sicherheit (GeOS) arbeiten Einsatzkräfte zum Beispiel der Polizei, des Zoll, des Kommunalen Ordnungsdienstes, der Gewerbeaufsicht oder auch der Stadtkasse behördenübergreifend zusammen.

 

 

An der Kontrolle der Shisha-Bars waren 30 Einsatzkräfte in zwei Teams beteiligt. Ihre deutlich sichtbare Präsenz wird auch als ein Beitrag gesehen, um das Sicherheitsgefühl der Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger zu stärken.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0