Vergünstigt Parken für E-Fahrzeuge

Bevorrechtigungen treten heute in Kraft

Symbolfoto Pixabay.com
Symbolfoto Pixabay.com

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Um die umweltfreundliche Mobilität zu stärken, gelten in Gelsenkirchen ab heute eine Reihe von so genannten „Bevorrechtigungen“ für elektrisch betriebene Fahrzeuge. So können Fahrerinnen und Fahrer von Fahrzeugen mit E-Kennzeichen auf öffentlichen Wegen und Plätzen, auf denen Parkgebühren fällig sind, bis zu drei Stunden kostenlos parken. Statt einen Parkschein zu lösen, müssen sie nur eine Parkscheibe einlegen. Erkennbar sind die Parkzonen, in denen diese Regelung gilt, an entsprechenden Aufklebern auf den Parkscheinautomaten. Die Automaten werden von der Verkehrsgesellschaft ab heute mit den Aufklebern versehen.

 

Günstiger sind ab heute auch die Bewohnerparkausweise und Parkausweise für Handwerkerinnen und Handwerker. Für Inhaberinnen und Inhaber eines Elektro-Fahrzeuges mit einem „E“ auf dem Kennzeichen reduzieren sich die Gebühren für die Ausstellung eines Bewohnerparkausweises auf 10,20 statt 30 Euro pro Jahr. Die Gebühren für die Ausstellung von Handwerkerparkausweisen für elektrisch betriebene Fahrzeuge von in Gelsenkirchen ansässigen Handwerkerinnen und Handwerkern liegen nun zwischen 51 und 102  Euro statt 150 bis 300 Euro.

 

Die Gebührenreduzierungen bzw. -befreiungen gelten zunächst bis Ende 2023. Möglich gemacht werden die Regelungen durch das Elektromobilitätsgesetz – EmoG. Es bestimmt, in welchem Umfang Bevorrechtigungen möglich sind und durch die Kommunen eingerichtet werden können.

 

Alle Informationen

www.gelsenkichen.de/emobilitaet

 

www.gelsenkirchen.de/zukunftmobilitaet


Kommentar schreiben

Kommentare: 0