Frau Britta Zur ist neue Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen

Die neue Polizeipräsidentin in Gelsenkirchen hat die Arbeit aufgenommen

Britta Zur hat ihre Arbeit als Polizeipräsidentin in Gelsenkirchen aufgenommen. Foto: Polizei Gelsenkirchen, Thomas Nowaczyk
Britta Zur hat ihre Arbeit als Polizeipräsidentin in Gelsenkirchen aufgenommen. Foto: Polizei Gelsenkirchen, Thomas Nowaczyk

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Am Dienstag, 7. Januar 2020, hat die neue Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen, Britta Zur, ihre Arbeit in der Behörde aufgenommen. Die 39 Jahre alte studierte Juristin hat in den vergangenen zwölf Jahren als Staatsanwältin in Düsseldorf gearbeitet und sich dort in letzter Zeit einen besonderen Namen durch ihre Tätigkeit in einem Sonderdezernat gemacht, das sich mit der Verfolgung von Gewalt- und Straftaten gegen Polizeibeamte und Mitarbeiter anderer Hilfsdienste befasst. Die gebürtige Kölnerin freut sich auf die spannende Aufgabe im Ruhrgebiet und die vielen Menschen, die sie nun kennenlernt. "Es ist mir ein Anliegen, für die gute Arbeit der Polizei zu werben und meinen neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die dafür besten Bedingungen zu schaffen. Das will ich sowohl intern als auch extern tun", so Frau Zur. Ihren Funktionswechsel sieht sie gleichwohl nicht als Seitenwechsel, da sie auch in Zukunft dafür eintritt, Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Frau Zur wurde durch den NRW-Innenminister Herbert Reul mit Wirkung vom 23. Dezember 2019 zur Polizeipräsidentin von Gelsenkirchen ernannt. Damit ist sie die jüngste Leiterin einer Polizeibehörde im Land. Sie folgt auf Anne Heselhaus, die die Behörde bis Mai letzten Jahres geleitet hat und dann ins Innenministerium gewechselt ist.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen

Thomas Nowaczyk

Telefon: 0209 365 -2013

E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


Kommentar schreiben

Kommentare: 0