Handy am Steuer:

Ein Leichtverletzter bei Verkehrsunfall

Symbolfoto Pixabay.com
Symbolfoto Pixabay.com

Pressemitteilung der Polizei Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots).  Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person ist es am Sonntagmorgen, 19. Januar 2020, in Bulmke-Hüllen gekommen. Gegen 6 Uhr wollte ein 54-jähriger Gelsenkirchener mit seinem VW Bora das Tankstellengelände an der Brüsseler Straße in Richtung Kreisverkehr an der Wanner Straße verlassen. Beim Anfahren und Abbiegen benutzte er nach eigenen Angaben sein Handy. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und steuerte über den Grünstreifen auf den Gehweg. Dort prallte er frontal mit einem auf dem Seitenstreifen abgestellten Lkw zusammen. Der 54-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt. Der Wagen, in dem auch ein 19-jähriger Gelsenkirchener saß, war nicht mehr fahrbereit. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.

 

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr: Ablenkung im Straßenverkehr kann zu schweren Verkehrsunfällen führen. Ein kurzer Blick aufs Handy ist lebensgefährlich. Lassen Sie deshalb die Hände vom Mobiltelefon und den Blick auf die Straße gerichtet - egal, ob Sie als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer unterwegs sind. Denn Sie riskieren nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch das Leben anderer.

 

Rückfragen bitte an:

 

Polizei Gelsenkirchen

Thimo Mallon

Telefon: 0209-365-2012

E-Mail: thimo.mallon@polizei.nrw.de

 

https://gelsenkirchen.polizei.nrw


Kommentar schreiben

Kommentare: 0