Sperrung der Uferstraße

Flugblätter informieren alle Verkehrsteilnehmer

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. Die Stadt Gelsenkirchen erinnert noch einmal an die anstehende Sperrung der Uferstraße. Ab Montag, 8. Januar 2018, beginnen an der Uferstraße die vorbereitenden Arbeiten für die neue Hafenmundbrücke. Die Uferstraße muss daher für etwa 13 Monate gesperrt werden. Damit fällt eine der wichtigsten Ost-West Verbindungen in der Stadt weg. Sowohl für den innerstädtischen Durchgangsverkehr als auch für den Verkehr zu dem Stadthafen und umliegenden Betrieben werden Umleitungen eingerichtet. In Fahrtrichtung Süden wird die Fahrstreifenaufteilung auf der Kurt-Schumacher-Straße im Bereich vor der Uferstraße von zwei Geradeausspuren auf eine Geradeaus- und eine verlängerte Rechtsabbiegespur aufgehoben. Die Kurt-Schumacher-Straße ist dann wieder zweispurig befahrbar.

 

Unter www.gelsenkirchen.de/uferstrasse wird aktuell über die Baustelle und die Umleitungen  informiert. Zudem hat die Stadt Flugblätter mit Infos über die Baumaßnahme und die Umleitungsstrecken herausgegeben.

 

Ein Flugblatt richtet sich an die Pkw-Fahrer, ein weiteres an die Fahrerinnen und Fahrer des Lieferverkehrs rund um die Uferstraße. Die Informationen für die Pkw-Fahrer liegen an mehreren Stellen der Stadt wie den BÜRGERcentern, den Stadtbibliotheken oder in der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus aus. Rund 50 im Stadthafen ansässige Unternehmen wurden Flugblätter zugeschickt, mit der Bitte die Lkw-Fahrer sowie ihre Mitarbeiter zu informieren.

 

 

Um die Kurt-Schumacher-Straße als Umgehungsstrecke zu entlasten und eine Alternative zur Pkw-Nutzung anzubieten, planen Stadt und BOGESTRA ab Februar 2018 die Straßenbahnen der Linie 302 deutlich häufiger fahren zu lassen. Geplant ist ein Fünf-Minuten-Takt zwischen Rathaus Buer und dem Gelsenkirchener Hauptbahnhof.


Zum Download der Flyer hier ins Downloadcenter


Das könnte Sie auch interessieren.


0 Kommentare

Da gehst du wohl besser gleich zu Fuß

Info-Paket zur Sperrung der Uferstraße

Foto aus Pressemitteilung  der Stadt Gelsenkirchen
Foto aus Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

Flugblätter informieren alle Verkehrsteilnehmer

 

GE. Wenn ab dem 8. Januar 2018 die Uferstraße für etwa 13 Monate gesperrt wird, fällt eine der wichtigsten Ost-West Verbindungen in der Stadt weg. Sowohl für den innerstädtischen Durchgangsverkehr als auch für den Verkehr zu dem Stadthafen und umliegenden Betrieben werden Umleitungen eingerichtet. In Fahrtrichtung Süden wird die Fahrstreifenaufteilung auf der Kurt-Schumacher-Straße im Bereich vor der Uferstraße von zwei Geradeausspuren auf eine Geradeaus- und eine verlängerte Rechtsabbiegespur aufgehoben. Die Kurt-Schumacher-Straße ist dann wieder zweispurig befahrbar.

 

 

Unter www.gelsenkirchen.de/uferstrasse wird aktuell über die Baustelle und die Umleitungen  informiert. Zudem hat die Stadt Flugblätter mit Infos über die Baumaßnahme und die Umleitungsstrecken herausgegeben.

 

Ein Flugblatt richtet sich an die Pkw-Fahrer, ein weiteres an die Fahrerinnen und Fahrer des Lieferverkehrs rund um die Uferstraße. Die Information für die Pkw-Fahrer werden in den kommenden Tagen an mehreren Stellen in der Stadt ausgelegt wie zum Beispiel in den BÜRGERcentern, den Stadtbibliotheken oder in der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus. Rund 50 im Stadthafen ansässige Unternehmen bekommen die Flugblätter zugeschickt, mit der Bitte die Lkw-Fahrer sowie ihre Mitarbeiter zu informieren.

 

Auch Fußballfans nutzen die Uferstraße zahlreich, um zur Arena zu fahren. Wer die Spiele gegen Augsburg oder Köln besucht hat, ist durch Stadiondurchsagen und Einspielungen auf dem Videowürfel bereits über die bevorstehende Großbaustelle informiert. Auch der Schalker Fanclub Verband wurde gebeten, die angeschlossenen Fangruppierungen auf die Sperrung der Uferstraße hinzuweisen.

 

 

Um die Kurt-Schumacher-Straße als Umgehungsstrecke zu entlasten und eine Alternative zur Pkw-Nutzung anzubieten, planen Stadt und BOGESTRA ab voraussichtlich Februar 2018 die Straßenbahnen der Linie 302 deutlich häufiger fahren zu lassen. Geplant ist ein Fünf-Minuten-Takt zwischen Rathaus Buer und dem Gelsenkirchener Hauptbahnhof.



Umwege unbedingt einplanen

Entwässerungsleitung wird erneuert

Kartenausschnitt: Google Maps

Am Dördelmannshof wird zur Einbahnstraße

 

GE. Planmäßig wird ab dem heutigen Montag, 18. September 2017, in der Straße Am Dördelmannshof von Hausnummer 12 (Fischhandel Keuchel) bis zum Südfriedhof über etwa 400 Meter die Entwässerungsleitung in offener Bauweise erneuert. Hierzu wird eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Ückendorfer Straße eingerichtet. Die Arbeiten werden zeitgleich mit den Rohrvortriebsarbeiten im westlichen Abschnitt der Straße Am Dördelsmannshof ausgeführt. Im Anschluss erfolgt der Straßenausbau von Hausnummer 12 bis zum Südfriedhof. Die Arbeiten in der Straße Am Dördelmannshof werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

 

 

Die betroffenen Gewerbetreibenden im Bereich Am Dördelmannshof werden sukzessive nach Baustellenfortschritt durch die Stadt Gelsenkirchen und Abwassergesellschaft Gelsenkirchen einzeln angesprochen, um Einschränkungen durch die Bauarbeiten abzustimmen und zu minimieren.


Umwege einplanen, Verspätungen vorprogrammiert

 

Kanal- und Straßenbau auf der Schalker Straße

Drei Wochen Vollsperrung in Höhe der Grillostraße

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

GE. In der Schalker Straße werden zwischen der Grillostraße und der Gewerkenstraße der Abwasserkanal, die Fahrbahn und die Gehwege erneuert.

 

Dazu muss in der Schalker Straße eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Gewerkenstraße eingerichtet werden. Die Verlegearbeiten der Fernwärmeleitung in der Schalker Straße schreiten unterdessen voran. Ab Montag, 21. August 2017, wird die Leitung von der Grillostraße in Fahrtrichtung Musiktheater verlegt. Hierfür wird die Fahrbahn zwischen Grillostraße und dem Parkplatz der Sparkasse voll gesperrt. Die Schalker Straße bleibt in diesem Bereich für etwa drei Wochen voll gesperrt. Alle Geschäfte bleiben während der Umbauarbeiten erreichbar. Die gesamten Arbeiten dauern voraussichtlich rund ein Jahr.

 

 

Eine Umleitung wird ausgeschildert


Das wird Sie / Dich auch interessieren


 

 

Baustellenunfall

in Resse


Bauarbeiten gehen voran

Die Bauarbeiten rund um den Ückendorfer Platz sollen ein halbes Jahr früher fertig werden als geplant.


Arbeiten auf Bochumer Straße kommen gut voran

Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben

 

 GE. Die Bauarbeiten auf der Bochumer Straße schreiten voran. Nachdem auf der nördlichen Seite der Bochumer Straße zwischen der Knappschaftstraße und dem Ückendorfer Platz die Fernwärmeleitung verlegt wurde, wird derzeit die Fahrbahndecke wiederhergestellt.

 

Im nächsten Bauabschnitt werden ab Dienstag, 18. Juli 2017, auf der südlichen Seite der Bochumer Straße zwischen der Parkstraße und dem Ückendorfer Platz die Arbeiten beginnen.

 

 

In dieser Bauphase wird die Einbahnstraßenregelung an der Bochumer Straße aufgehoben. Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Ückendorfer Platz auf dem Gleis der Straßenbahn mitgeführt. Die Bochumer Straße ist somit in beiden Fahrtrichtungen wieder befahrbar. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte September 2017


Tiefbauarbeiten Ückendorfer Straße kommen gut voran

Erstes Zwischenziel erreicht

Mitteilung der Stadt Stadt Gelsenkirchen vom 06.07.

GE. Die laufende Tiefbauarbeiten in der Ückendorfer Straße (vom Wattenscheider Bach bis zum Festweg, über Am Dördelmannshof von der Ückendorfer Straße bis zum Südfriedhof sowie über den Einmündungsbereich der Ückendorfer Straße mit der Bochumer Straße und der Osterfeldstraße) haben ihr erstes Zwischenziel erreicht und liegen gut im Zeitplan.

Die geplante Kanaltrasse in der Ückendorfer Straße wurde in der ersten Bauphase vorsorglich auf Kampfmittel aus dem 2. Weltkrieg untersucht. Für die Untersuchung waren etwa 900 Sondierungsbohrungen mit einer Tiefe von jeweils 8 Metern erforderlich.

Die Startbaugrube für den unterirdischen Rohrvortrieb im Bereich Ückendorfer Straße/In der Esch ist hergestellt. Dort wird ab Anfang Juli in der zweiten Bauphase die Vortriebstechnik eingerichtet. Mit den eigentlichen unterirdischen Rohrvortriebsarbeiten der Entwässerungsleitung in Richtung Ückendorfer Platz kann voraussichtlich Mitte Juli begonnen werden. Um unter anderem die Grube zur Bergung der Vortriebsmaschine herstellen zu können, wurde Ende Juni der Verkehrsfluss der Kreuzung am Ückendorfer Platz mit einer Baustellensignalanlage neu geregelt. Diese Verkehrsführung wird voraussichtlich bis Sommer nächsten Jahres erforderlich sein.

Da die Zwischenbaugrube und spätere Bergegrube in der Ückendorfer Straße auf Höhe der Straße Am Dördelmannshof überfahrbar konstruiert wurde, wird es dort während der Vorpressarbeiten keine verkehrlichen Einschränkungen geben. Lediglich beim Ausbau der Baugrube und beim Bergen der Maschine des späteren Rohrvortriebs aus der Straße Am Dördelmannshof kommend, muss der Verkehr um diesen Baubereich eingeengt geführt werden.

Ab Mitte Juli beginnt in der Straße Am Dördelmannshof die dritte Bauphase. Dort wird von der Ückendorfer Straße bis Am Dördelmannshof Haus Nr. 12 ein 280 Meter langer Kanal im Rohrvortrieb hergestellt. Wie in der Ückendorfer Straße wird auch dort vorab die Vortriebsachse mittels Sondierungsbohrungen auf Kampfmittel überprüft. Da abschnittsweise gearbeitet wird kann der Baustellenbereich in dieser baulichen Zwischenphase einspurig umfahren werden. Im Anschluss daran, voraussichtlich ab Mitte September, kann mit den Rohrvortriebsarbeiten begonnen werden.

Von Am Dördelmannshof  Haus Nr. 12 bis zum Südfriedhof werden etwa 400 Meter Entwässerungsleitung in offener Bauweise erneuert. Abweichend von dem ursprünglich vorgesehenen Bauablauf wird diese offene Kanalverlegung ab Mitte September 2017 zeitgleich mit den Rohrvortriebsarbeiten im westlichen Abschnitt der Straße Am Dördelmannshof ausgeführt. Im Anschluss erfolgt der Straßenausbau von Hausnummer 12 bis zum Südfriedhof. Die Arbeiten in der Straße Am Dördelmannshof könnten sich so um ein halbes Jahr verringern und somit bereits im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.

 

Die verkehrlichen Einschränkungen im Bereich Am Dördelmannshof bestehen aus der Einrichtung einer Einbahnstraße in Fahrtrichtung Ückendorfer Straße. Diese wird voraussichtlich ab Mitte September diesen Jahres installiert.


Straßensperrung Virchowstr. bis 26.05.

Virchowstraße bei Hausnummer 74

(Erneuerung des Abwasserkanals)

15.05.2017 bis voraussichtlich 26.05.2017

In der Virchowstraße wird in Höhe Haus Nr. 74 der Abwasserkanal erneuert. Hierzu wird die Straße von Montag, 15. Mai 2017, für ca. 2 Wochen voll gesperrt.

 

Umleitung: 

Eine Umleitung wird von der Bochumer Straße über Munscheidstraße zur Virchowstraße ausgeschildert.

Reparaturarbeiten / Straßenbau

Im Kreuzungsbereich Junkerweg / Bochumer Straße

 

GE. Ab Mittwoch, 10. Mai 2017, werden im Kreuzungsbereich Junkerweg / Bochumer Straße in Fahrtrichtung A40 Fahrbahnreparaturarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Tage dauern. Der Verkehr wird in diesem Zeitraum einspurig an der Baustelle vorbeigeführt

Pressemitteilung der Stadt Gelsenkirchen

Straßenbahngleise werden erneuert.

 

 Arbeiten auf der Bochumer Straße

GE. Ab Montag, 24. April 2017, werden in der Bochumer Straße zwischen Ückendorfer Platz und Gedingeweg die Straßenbahngleise der BOGESTRA und in Teilbereichen auch die Fahrbahndecke erneuert.

 

Um die Arbeiten durchführen zu können, wird auf der Bochumer Straße, zwischen Gedingeweg und Ückendorfer Platz, eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Ückendorfer Platz eingerichtet

Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Gelsenkirchen-Zentrum großräumig über die Ückendorfer Straße und Virchowstraße umgeleitet. Hierzu wird auf der Virchowstraße zwischen der Ückendorfer Straße und der Bochumer Straße in Fahrtrichtung Bochumer Straße eine Einbahnstraße eingerichtet. Die Baumaßnahme dauert voraussichtlich 4 Wochen.